Fossilienkeller – Kellergassenführungen in Oberkreuzstetten

Die Oberkreuzstettner Kellergasse ist ein 3 m breiter Hohlweg, der 300 m bis zu einer Umkehr mit Presshäusern und Vorkappeln beidseitig gesäumt ist.
2010 wurde unsere Kellergasse aus dem Dornröschenschlaf erweckt und erwartet ihre Besucher mit Geschichten aus vergangener Zeit, wo das Leben noch in der Kellergasse pulsierte.

Foto Koci

Der letzte Keller bietet eine Besonderheit. Der hinter Teil besteht nicht aus Löss der letzten Eiszeit, sondern schichtet sich in verschieden gefärbten Erdschichten zusammen. Ein Gemälde, das vor 17 Millionen Jahren von der Natur geschaffen wurde.

Foto Koci

Mit den Jahren entstand ein kleines Museum. In zahlreichen Nischen und Seitenkellern werden fossile Fundstücke aus der Kreuzstettner Bucht (Karpat) ausgestellt.

In der Jungsteinzeit war dieses Gebiet stark besiedelt (Ringwallanlagen), deshalb gibt es verschiedene Oberflächenfunde zu besichtigen. Von Keramik und Feuersteinklingen über Steinbeile bis hin zu einem Schädel eines Ur- oder Auerochsen.